DaTSCAN® (Dopamintransporter-Szintigraphie)

Die sogenannte DaTSCAN-Szintigraphie findet in der Diagnostik einer möglichen Parkinson-Erkrankung Anwendung. Bei der Untersuchung handelt es sich um eine spezielle Funktionsuntersuchung des Gehirns mit besonderer Darstellung der Stammganglien. Hierdurch ist eine Beurteilung der hier befindlichen dopaminergen Nervenzellen und der Dopamintransporter möglich.

Für die Untersuchung müssen Patientinnen und Patienten nicht nüchtern erscheinen. Es wird eine geringe Menge einer sehr gut verträglichen, radioaktiv markierten Substanz (Jod 123-FP-CIT) in eine Vene appliziert, die sich im Laufe von etwa drei Stunden in den zentralen Hirnarealen anreichert. Während dieser Wartezeit ist es selbstverständlich möglich, die Praxis zu verlassen. Es sind keine besonderen Maßnahmen zu beachten. Nach etwa drei Stunden erfolgt die Bildaufnahme des Kopfes.

Basierend auf den resultierenden Ergebnissen der DaTSCAN-Szintigraphie ist es möglich, eine exakte Diagnose zu stellen und über mögliche Therapieoptionen zu entscheiden. 
Bei der DaTSCAN-Untersuchung handelt es sich um eine Leistung, die von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen wird.

Nach Oben